AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

Projekt „Erfolgsfaktor Inklusion“

im AWO Kreisverband Wesel e. V.

rückenwind

Der AWO Kreisverband Wesel e.V. hat sich erfolgreich an der Ausschreibung im EU-geförderten Programmschwerpunkt „rückenwind“ des BMAS beteiligt. Gefördert werden Projekte für Beschäftigte in der Sozialwirtschaft. Das Projekt, mit einer Laufzeit von drei Jahren, stellt das Thema Inklusion in den Mittelpunkt.

Inklusion wird verstanden als ein fortlaufender Prozess, der alle Bereiche im Kreisverband betrifft. Es geht um Einbeziehung, Beteiligung und Wertschätzung aller Mitarbeiter_innen in ihrer gesamten Vielfalt, die sie mitbringen und die sie ausmachen. Zugleich gilt es eine Willkommenskultur zu gestalten gegenüber Neuem gleichermaßen wie Altbekanntem.

Ziel ist es, uns in einer pluralen und sich stetig wandelnden Gesellschaft einzubringen und sie mitzugestalten. Indem wir uns das dafür notwendige Knowhow erarbeiten, gestalten wir unseren Verband aktiv weiter.

Das Programm „rückenwind – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert

Das Programm „rückenwind – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Umsetzung

Die Umsetzung des Projektes erfolgt in 7 Meilensteinen

  1. Evaluation
    Es wird eine Evaluation zum Thema Inklusion im Kreisverband durchgeführt, um den aktuellen Stand bezüglich der Vielfaltsmerkale zu erheben. Vorliegendes Datenmaterial des Kreisverbandes wird in einer Bestandsaufnahme zusammengeführt, die von einer Expert_innenrunde beraten und weitere Schritte abgeleitet werden.
  2. Fortbildung „Inklusion Leben“
    Bis 2019 wird jährlich mehrfach für interessierte Mitarbeiter_innen in allen Abteilungen und auf allen Ebenen inhouse die zweitägige Fortbildung „Inklusion Leben“ angeboten.
  3. Erstellung eines Methodenkoffers
    Referatsübergreifend wird ein Methodenkoffer entwickelt, der dauerhaft von allen Teams im Kreisverband genutzt werden kann.
  4. Strukturelle Verankerung von Inklusion, die im Rahmen von mehreren Klausuren erarbeitet wird.
  5. Ausbildung von Vielfaltsbeleiter_innen
    30 Kolleg_innen werden zu Vielfaltsbegleiter_innen ausgebildet, die kreisweit die Teams unterstützen.
  6. Netzwerke
    Über die Laufzeit des Projekts werden Vernetzungstreffen für besondere Zielgruppen initiiert und begleitet. Bisher sind Netzwerke zu LSBTI* (Lesben, Schwule, Bi- Trans und Intersexuelle) und Migration geplant.
  7. Fachtag
    Ein Fachtag präsentiert abschließend die Projektergebnisse und Nachhaltigkeit des Projekts.

​Mehrere Expert_innenrunden und Klausuren begleiten und überprüfen die Meilensteine des Projekts.

Ansprechpartner_innen

Die Projektleitung Thomas Zenge Wesendonk (E-Mail: zenge@awo-kv-wesel.de) und die Projektmitarbeiterin Halima Moussaoui-Abdellaoui (E-Mail: abdellaoui.fbs@awo-kv-wesel.de) setzen das Projekt um und stehen gerne allen interessierten Kolleg_innen von Montags bis Donnerstags bei Rückfragen zur Verfügung!



Foto: Abteilungsleitung

Meike Nienhaus

Abteilungsleitung
Allgemeine und berufliche Bildung
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Kreisverband Wesel e.V.
Rheinberger Str. 196
47445 Moers
Routenplaner aufrufen

Tel.: (02841) 8844820
nienhaus@awo-kv-wesel.de
Ausblenden
Foto: Thomas Zenge Wesendonk
Thomas Zenge Wesendonk

Projektleitung
Projekt „Erfolgsfaktor Inklusion“ (EFI)

Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Kreisverband Wesel e.V.
Rheinberger Straße 196
47445 Moers

Tel.: 02841-8844817
zenge@awo-kv-wesel.de
Ausblenden

Downloads:


Download EFI-Jahrestermine-2017 (251 kB)
Das Projekt Erfolgsfaktor Inklusion geht in sein zweites Jahr und wir wollen Euch an dieser Stelle über die neuen Termine für das Jahr 2017 informieren.

Download awo konkret 58: Erfolgsfaktor-Inklusion (396 kB)
Beitrag in der AWO Konkret 58 über das Projekt EFI