AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

AWO-Fachtag

„Flucht, Trauma, Perspektiven“

Der erste diesjährige AWO-Fachtag, initiiert und durchgeführt durch den Fachbereich Flucht, Migration, Integration, trug den Titel „Flucht, Trauma, Perspektiven“ und stand unter dem Motto der Vernetzung aller Akteure der Integrationsarbeit beim AWO KV Wesel e.V.. Nicht nur Flüchtlingsberatungsstellen der AWO arbeiten für und mit Geflüchteten, sondern viele weitere AWO-Dienste, wie z.B. Schulsozialarbeit, Jugendgerichtshilfe, Projekt „Startchancen“, Kitas, Frauenberatungsstellen sowie Seniorendienste. 41 AWO-Kolleg*innen folgten daher der Einladung am Fachtag teilzunehmen.

Impulsvortrag von PD Dr. Dipl.- Psych. Sefik Tagay

Der Fachtag fand am 23. Januar im Internationalen Zentrum der AWO in Moers-Repelen statt. Das Programm der Tagung war inhaltlich komplex. Die Veranstaltung begann mit einem Impulsvortrag von PD Dr. Dipl.-Psych. Sefik Tagay. Tagay wuchs in einer jesidischen Familie auf und kam 1981 nach Deutschland. Er studierte von 1993 bis 1999 an der Ruhr-Universität Bochum Psychologie. 2005 promovierte Tagay in der Medizinischen Fakultät der Universität Duisburg-Essen. 2012 habilitierte Tagay im Fach Psychotherapie. Er ist seit 2012 im Vorstand der Gesellschaft Ezidischer Akademiker*innen. Seine Forschungsschwerpunkte sind Migration, Trauma und psychische Gesundheit von Geflüchteten und Migrant*innen.

Im Vortrag erörterte er mögliche Auswirkungen von traumatischen Ereignissen auf die Psyche und ging auf einige Flucht- und Migrationsursachen in der heutigen Welt ein. Von der Theorie ging es zur Praxis: die Teilnehmer*innen analysierten einen konkreten Fall aus der Flüchtlingsberatung, bei welchem mehrere Dienste und Einrichtungen eine Rolle spielen. In Gruppenarbeit erarbeiteten die Teilnehmer*innen sehr lebhaft und engagiert Lösungen für den beispielhaften Fall und diskutierten anschließend u.a. über Frauenrollen in verschiedenen Kulturkreisen.

41 AWO-Kolleg*innen folgten der Einladung am Fachtag teilzunehmen.

Wie eine Vernetzung aller Beteiligten an der Integrationsarbeit innerhalb einer Kommune funktionieren kann, berichtete Frau Inge Schröder, Leiterin des Moerser Projektes „Einwanderung gestalten“. Das Modellprojekt befasst sich mit Vernetzungs- und Zugangsstrukturen innerhalb einer Kommune mit dem Ziel Geflüchteten und Migrant*innen einen einfachen und schnellen Zugang zu Behörden, Diensten und Einrichtungen zu ermöglichen und Transparenz innerhalb des kommunalen Netzwerkes zu schaffen. Die AWO arbeitet aktiv im Projekt mit, sowohl in der Lenkungsgruppe als auch in mehreren Projektgruppen sind AWO-Fachkräfte vertreten.

Zum Fachbereich Flucht, Migration, Integration:

Die AWO bietet vielfältige Dienste im Bereich Flucht, Migration und Integration im Kreis Wesel an. Unsere Flüchtlingsberater*innen sind in Moers, Wesel, Rheinberg und Kamp-Lintfort an mehreren Standorten tätig, darüber hinaus bieten sie ihre Beratungen in Flüchtlingsunterkünften und öffentlichen Räumen an. Ihre Beratungen erstrecken sich auf alle Lebensbereiche der Geflüchteten, angefangen mit rechtlichen Fragen bis zu Fragen medizinischer Versorgung, Bildung, Kinderbetreuung, Freizeitgestaltung u.v.m.. Die AWO-Verfahrensberatung leistet eine unabhängige rechtliche Unterstützung für alle Bewohner*innen der Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Rheinberg-Orsoy. Für Migrant*innen mit auf Dauer angelegtem Aufenthalt in Deutschland ist die Migrationsberatung für Erwachsene der AWO in Dinslaken und Moers eine wichtige Anlaufstelle.

Kompetente psychosoziale Beratungen erhalten Geflüchtete im Psychosozialen Zentrum Niederrhein, das seinen Sitz in Moers hat. Das internationale Zentrum der AWO in Moers-Repelen öffnet täglich seine Türen für interkulturelle Begegnungen sowie Bildungs- und Freizeitangebote für alle Menschen, die soziale Kontakte suchen oder Neues lernen möchten.

Die Integrationsagenturen in Moers und Kamp-Lintfort erarbeiten integrative Projekte und Maßnahmen, die zur interkulturellen Öffnung der Gesellschaft beitragen und bürgerschaftliches Engagement fördern. Um auf Bedarfslagen vor Ort zu reagieren und Lösungen anzubieten, werden verschiedene Projekte für Zuwander*innen umgesetzt, wie z.B. das Projekt „Recolour your life“ für geflüchtete Frauen in Moers, Bewerbungscoaching für Geflüchtete oder muttersprachliche BASIS-Kurse zur Orientierung in der deutschen Gesellschaft sowie Förderprojekte für neu zugewanderte Kinder und Jugendliche. Dabei finanziert die AWO Gemeinschaftsstiftung Sprachmittler*innen und Kinderbetreuer*innen für zahlreiche Integrationsmaßnahmen in diesem Bereich.

Download:


Download 2019-01-28-PM-AWO-Fachtagung-Flucht (6 kB)
Pressetext als RTF-Dokument. Text und Fotos zur freien Verfügung 2.442 Zeichen

Download AWO-PM-Fachtagung_Flucht-Bild_1 (692 kB)
Die Fachtagung begann mit einem Impulsvortrag von PD Dr. Dipl.-Psych. Sefik Tagay.

Download AWO-PM-Fachtagung_Flucht-Bild_2 (1 MB)
41 AWO-Kolleg*innen folgten der Einladung am Fachtag teilzunehmen.



Olga Weinknecht

Einrichtungsleitung
Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Flucht, Migration, Integration
Talstr. 12
47445 Moers
Routenplaner aufrufen

Tel.: (02841) 8809189
Fax: (02841) 72976
weinknecht@awo-kv-wesel.de
Ausblenden