AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

„Luisa ist hier“ in Dinslaken

Im März wird die Kampagne „Luisa ist hier“ in Dinslaken starten, initiiert durch die AWO Anlaufstelle gegen sexuelle Gewalt.

Wenn Menschen feiern und dabei Alkohol mit im Spiel ist, werden manchmal persönliche Grenzen überschritten oder nicht mehr ernst genommen. „Luisa ist hier“ ist in solchen Fällen ein Hilfsangebot für Mädchen und Frauen in der Partyszene und Gastronomie, die aus einer unangenehmen Situation heraus möchten. Die betroffenen Mädchen oder Frauen können sich mit der Frage „Ist Luisa hier?“ an das Personal wenden. Durch diesen „Code“ wissen die Kellner*innen, dass Hilfe benötigt wird, ohne dass die Betroffene konkret benennen muss, was genau geschehen ist. Sie bekommt unmittelbar und diskret Hilfe, auf Wunsch wird ein Taxi gerufen oder Freund*innen benachrichtigt.

Mädchen und Frauen erleben tagtäglich im öffentlichen Bereich verschiedene Formen der Belästigungen wie etwa Blicke, Berührungen und verbale Anzüglichkeiten. Oft fällt es ihnen schwer, sich in der unangenehmen Situation direkt Hilfe zu holen, weil sie nicht wissen, an wen sie sich wenden können oder bagatellisierende Reaktionen befürchten. Der Code „Ist Luisa hier?“ ermöglicht es, einfach und ohne Nachfragen Unterstützung zu erhalten.

Kampagnenplakat

Zuvor wurde die Geschäftsführung und das Personal der beteiligten Lokale durch die AWO Anlaufstelle über die Kampagne „Luisa ist hier“ und über Hilfsmöglichkeiten informiert. Dann wurden die Plakate der Kampagne sichtbar in den gastronomischen Betrieben aufgehängt. Sie zeigen den Mädchen und Frauen an, dass sie hier ernst genommen werden und das Personal auf ihre Frage nach Luisa mit direkter Hilfe vor Ort reagieren wird. Bei Bedarf geben sie auch Flyer der AWO Anlaufstelle aus, denn dort haben Betroffene die Möglichkeit, sich zeitnah in Dinslaken Hilfe zu holen.
Die Plakate sind auch ein deutliches Signal, dass Übergriffe hier nicht toleriert werden.

Zahlreiche gastronomische Betriebe in Dinslaken beteiligen sich an der Kampagne wie z.B. Café Kostbar, Eisboutique Conedera, Hinz und Kunz, Kuka – der Musikclub, Kutscherstuben, Shiva Shisha & Cocktail Bar, Ulcus Bar und die Werkhalle im Walzwerk. Sie positionieren sich damit auch präventiv und unterstützen die Kampagne in ihrem Ziel, Belästigungen zu vermindern.

Hier in Dinslaken konnte die AWO Anlaufstelle „Luisa ist hier“ Dank der finanziellen Unterstützung von „SeWo GmbH - Selbstbestimmtes Wohnen für Menschen mit Behinderungen“ realisieren.

Entwickelt wurde die Kampagne in Münster vom Frauennotruf Münster e.V., mittlerweile beteiligen sich bundesweit schon mehr als 50 Städte. Das Code-Wort „Luisa“ ist in allen Städten gleich, denn der Wiedererkennungswert ist hier wichtig. Auf der Homepage www.luisa-ist-hier.de können Interessierte sehen, welche Städte und Gaststätten in Deutschland an der Aktion teilnehmen.

Wer mehr über die Kampagne erfahren oder sich als gastronomischer Betrieb beteiligen möchte, kann sich an die AWO Anlaufstelle Tel: 02064 - 621850 wenden.



Foto:

Anja Krebs

Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Anlaufstelle gegen sexuelle Gewalt
Hünxer Str. 37
46535 Dinslaken
Routenplaner aufrufen

Tel.: (02064) 6218-50
asm@awo-kv-wesel.de
Ausblenden
Foto: Antje Peter
Antje Peter

Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Anlaufstelle gegen sexuelle Gewalt
Hünxer Str. 37
46535 Dinslaken

Tel.: (02064) 6218-50
asm@awo-kv-wesel.de
Ausblenden