AWO Direkt Kinder & Jugend Familie Senioren Arbeit & Gesundheit
Mehr Themen
Suche

AWO-Umzugspläne 2021:

Rückkehr nach Moers

Die AWO verlässt Rheinberg. Für das Jahr 2021 ist der Umzug der Kreisverbandsgeschäftsstelle in das Enni-Gebäude an der Uerdinger Straße in Moers geplant. Damit kehrt der Kreisverband nach zehn Jahren Abwesenheit zurück in seine ehemalige Heimat. 2017 wurde der Kaufvertrag mit dem Energieversorger besiegelt. Christa Kirchhoff, Leiterin des Geschäftsbereichs Immobilien, Finanzen und Personal beim AWO Kreisverband Wesel, erläutert die Hintergründe.

2011 ist der Kreisverband von Moers nach Rheinberg gezogen, jetzt geht es wieder zurück. Warum?

Das Problem war in der Vergangenheit immer das Platzangebot. Am alten Standort in Moers hatten wir keinen Erfolg mit unseren Anbauplänen. In Rheinberg konnten wir zwar Räume in der ehemaligen Sparkasse anmieten, aber es war von Anfang an klar, dass wir mehr Platz brauchen. Und als unsere Pläne für -einen Neubau in Rheinberg am Widerstand -einer Bürgerinitiative gescheitert sind, haben wir natürlich weitergesucht.

Und sind in Moers fündig geworden?

Die Enni wird in einen Neubau umziehen, uns stehen ab dem Jahr 2021 rund 2.600 Quadratmeter Bürofläche zur Verfügung – etwa drei Mal so viel wie in Rheinberg. Platz, den wir dringend benötigen.

Wofür?

Zum einen ist die aktuelle Situation für unsere Mitarbeiter*innen sehr beengt. Der mangelnde Platz lässt uns wenig Spielraum, zum Beispiel dann, wenn ein Team erweitert werden soll. Zum anderen wollen wir die Verwaltung an einem Standort zusammenfassen, zurzeit sind verschiedene Betriebsteile an verschiedenen Orten untergebracht. Und der Betreuungsverein soll ebenfalls an der Uerdinger Straße einziehen.

Christa Kirchhoff

Vom Platz einmal abgesehen: Was gibt es an der Uerdinger Straße, das es in Rheinberg nicht gibt?

Zum Beispiel eine kleine Kantine, eine Art Bistro. 66 Stellplätze für unsere Beschäftigten, ein deutlicher Vorteil gegenüber dem jetzigen Standort. Außerdem planen wir, im Erdgeschoss entweder eine Tagespflege oder ein Beratungsangebot unterzubringen. Das Enni-Gebäude liegt schließlich an einem sehr zentralen Standort in Moers.

Weitere Pluspunkte?

Die technische Ausstattung ist ein solcher Pluspunkt. Die Enni verfügt als Versorgungsunternehmen dort über Glasfaseranbindung, die möchten wir natürlich auch für uns und unsere verschiedenen Einrichtungen gewinnbringend nutzen, um schnelles Internet zu ermöglichen.

Wie viele Mitarbeiter*innen werden dort einziehen?

In der ersten Stufe werden es rund 60 Beschäftigte sein. Die Enni hat im Augenblick an der Uerdinger Straße 140 Arbeitsplätze. Mit diesem Raumangebot ist die AWO für die Zukunft bestens aufgestellt.

Bevor die AWO einzieht, muss die Enni ausziehen. Und dafür muss der Neubau pünktlich fertig sein …

Das wird nach derzeitigem Stand auch der Fall sein. Das Unternehmen hat uns mitgeteilt, genau im Zeitplan zu liegen und im dritten Quartal 2019 die Bauanträge einreichen zu können. Darüber freuen wir uns. Und wir freuen uns natürlich auf die neuen Räume und die damit verbundenen Möglichkeiten.



Foto: Christa Kirchhoff
Christa Kirchhoff

Vorstand Personal und Finanzen

Kontaktdaten einblenden
Kontakt:
AWO Kreisverband Wesel e.V.
Bahnhofstraße 1–3
47495 Rheinberg

Tel.: (02843) 90705-0
Fax: (02843) 90705-30
kirchhoff@awo-kv-wesel.de
Ausblenden